Mittelalterkonzert "Das Rad der Fortuna"

So. 23.10.2022, 17.00 Uhr
Kirche
Konzert mit Musik aus dem Mittelalter mit dem Ensemble CLAMARE. Werke von Guillaume de Machaut, Adam de la Halle, Francesco Landini, Lorenzo da Firenze, Johannes Ciconia und weiteren Meistern.

Im Rahmen der Konzertreihe "Alte Musik in der Kirche Ennenda" holt das deutsch-schweizer Ensemble CLAMARE das ferne Mittelalter in die Gegenwart. Das Schicksalsrad, gedreht von der Dame Fortuna, ist ein sehr beliebtes Bild im Mittelalter. Der Mensch ist darauf festgebunden und steigt in die höchsten Höhen, nur um dann wieder in die Tiefe zu fallen, und fast alles dreht sich dabei um das grosse Thema Liebe. Guillaume de Machaut, das musikalische Genie des 14. Jahrhunderts, betet seine Dame an - oder beschwert sich über ihre Grausamkeit. Die Fine Amour, die hohe Liebe, hört man in den komplexen, strahlenden Klängen, aber auch in den raffinierten Texten, von denen einige in Übersetzung zu hören sein werden. Deutscher Minnesang, französische Motetten aus dem 13. Jahrhundert und die nicht minder faszinierende Musik des italienischen Trecento ergänzen das farbenprächtige Klangbild. Solistische Darbietungen einzelner Mitwirkender streuen sich abwechslungsreich in eine grosse Vielfalt an mehrstimmigen Stücken ein. Die im Konzert erklingenden Instrumente sind mittelalterlichen Abbildungen nachgebaut worden und lassen mit ihrem erdigen Klang das Mittelalter wiederauferstehen. Mit Flöten, Fideln, Harfe, Perkussion, Dudelsack und glasklarem Gesang zeigt CLAMARE, dass die Sprache des Herzens heute wie damals klingt, wenn man sie in Musik übersetzt.

Ensemble CLAMARE
Regina Schmidt: Gesang, Fidel
Magdalena Mattenberger: diverse Fideln, Gesang, Harfe

GastmusikerInnen:
Ana Djordjevic: Gesang, Harfe
Marie Verstraete: Fidel, diverse Flöten
Andreas Habert: diverse Flöten, Perkussion, Dudelsack














Ähnlich